Kleiner Glaubenskurs Cursillo 2018

19.01.2018

Der Glaubenskurs Cursillo wurde nach dem zweiten Weltkrieg in Spanien von Priestern und Laien gemeinsam entwickelt, um Christen wieder neu für das Evangelium zu begeistern und sie besser über ihren eigenen Glauben zu informieren. Er ist für »Herz und Verstand« und findet in einer liebevollen Gemeinschaft statt mit Musik, Impulsen, Gesprächen und viel Humor. Probieren Sie es einfach aus und lassen Sie sich (neu) anstecken!

weiter...

Patenschaften für Geflüchtete

19.01.2018

Mit einer Patenschaft können Sie Familien und Einzelpersonen dabei unterstützen, sich in Hamburg zu orientieren und in der Gesellschaft anzukommen.
Gestalten Sie eine Patenschaft ganz nach Ihren Möglichkeiten und Interessen.

weiter...

Einladung zur Gemeindeversammlung

16.01.2018

Wie soll unsere Kirchengemeinde zukünftig aussehen? Wie kann sie wachsen, mehr auch jüngere Menschen anspre­chen? Was machen wir richtig gut, woran mangelt es und wo ist Raum für Veränderungen? Solche und ähnliche Fragen möchte der Kirchengemeinderat (KGR) mit Ihnen am letz­ten Februar­sonntag diskutieren.

weiter...

Fotowettbewerb: Wasser heute - Maji siku hizi

16.01.2018

Das Projekt der Marafiki, den Freundinnen und Freunden in Tansania eine zweite Quelle und damit „maji safi“ – sauberes Wasser – bereitzustellen, hat uns dazu angeregt, über unsere eigenen Erfahrungen mit diesem Element nachzudenken. Wir haben das Senioren­Adventscafé 2017 unter das Motto „Wasser des Lebens – Maji Ya Uzima“ gestellt. Der lebhafte Austausch, auch zwischen Jugendlichen und Älteren, hat gezeigt, wie unterschiedlich unsere Erfahrungen mit Wasser sind und wie sich eigene Perspektiven erweitern, wenn wir einander solche Erfahrungen mitteilen. Das wollen wir fördern.

weiter...

Newsletter abonnieren

Betrachtendes Gebet

Meditationsraum

Mit dem Herzen sehen
Übung im betrachtenden Gebet

Das betrachtende Gebet ist eine Form der Schweigemeditation.

Unser Schweigen konzentriert sich dabei auf einen biblischen Text, den wir in seiner Bildhaftigkeit gemeinsam auf uns wirken lassen. Auch ein Musikstück oder ein Bild können Zentrum unserer Meditation sein. Je leiser wir werden, umso wachsamer werden wir für Gottes Reden.

"Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verspüren und Verkosten der Dinge von innen her", sagt Ignatius von Loyola. Wenn wir uns an jedem ersten Mittwoch im Monat im Medtiationsraum treffen, um eine halbe Stunde über einen Bibeltext zu schweigen, dann verkosten wir kleine Abschnitte so, dass in unserer Seele ein schönes, dauerhaftes und nützliches Bild heranwächst. Dieses Bild prägt sich unserer Seele ein und prägt den Alltag. Die darauf folgende Erwägung lässt uns besser erkennen, wie Gott es mit uns und unserem Leben meint.

Lassen Sie sich zu diesem Verkosten von Gottes Wort einladen!
Unsere Gruppe ist erst im Entstehen und so freuen wir uns sehr über neue Gesichter.

Wer diesen Weg der Meditation mit uns teilen möchten - vielleicht zunächst zum Ausprobieren für einen begrenzten Zeitraum -, ist herzlich eingeladen:

Jeden ersten und dritten Mittwoch um 19.45 Uhr
nach der Atempause im Meditationsraum (Souterrain Gemeindehaus)

Weitere Infos:

Annette Husten
Barbara und Hendrik Schurig, Tel.: 405248