Inklusion - der Weg zu einem neuen Gesellschaftsmodell

-

"Inklusion ist eine ethische Haltung“, sagt Prof. Dr. phil. Liane Simon, Professorin für "Transdisziplinäre Frühförderung" an der MSH Medical School Hamburg, University of Applied Sciences and Medical University. „Mit ihr wird der bisherige Umgang mit Menschen mit Behinderungen radikal in Frage gestellt.“ Die Fachfrau mit 24jähriger Erfahrung als Leitung der Frühförderung Norderstedt berichtet über Inklusion in Kindergärten und Schulen vor, aber auch über Schwierigkeiten: „In Diskussionen über Inklusion scheinen weniger die Kinder und ihre Lebenssituation im Vordergrund zu stehen als die Institutionen, ihre Konzepte und Arbeitsbedingungen. Denn Inklusion stellt die Arbeitssituationen der Fachleute auf den Kopf und stellt sie vor viele Fragen.“ Dr. Simon berichtet aus langjähriger Erfahrung in einer Frühförderung in der Trägerschaft des Diakonischen Werkes Hamburg-West/Südholstein und über ihre Arbeit in internationalen Netzwerken. Dort werden bisherige Modelle von Krankheit und Behinderung durch bio-psycho-soziale Modelle ergänzt. Neue Klassifikationen sollen Menschen mit Beeinträchtigen die Teilhabe in der Gesellschaft erleichtern und die UN Konventionen für die Rechte von Menschen mit Behinderung international umsetzen. - Vortrag mit Diskussion.

Eintritt: 5,00 EUR.

Ort: Gemeindehaus

Zurück