Kirche und Digitalisierung

15.04.2018

Kirche und Digitalisierung, das ist kein Selbstläufer, aber auch kein Gegensatz. Zahlreiche Initiativen und Debatten zeigen: Man ist unterwegs. Meinungsstark, vielfältig, mitunter kontrovers, experimentierfreudig und einfallsreich - gut protestantisch digital. (lesen Sie weiter)

Willkommen im Björnsohnweg!

28.03.2018

Anfang Mai 2017 wurde mit dem Bau des von Fördern & Wohnen betriebenen Pavillondorfes am Björnsonweg begonnen. Im Laufe der kommenden Wochen werden dort die ersten von insgesamt 192 Geflüchteten willkommen geheißen.

weiter...

Halte den Koffer bereit!

23.03.2018

Manch einer kennt ihn aus der Schwangerschaft: den Notfallkoffer. Auch für ältere Menschen ist er eine gute Idee, denn im Falle eines Falles muss es oft sehr schnell gehen. Gut, wenn dann alle wichtigen Unterlagen, Bedarfsgegenstände und Kontaktinformationen griffbereit sind oder unkompliziert abgeholt werden können! Daniela Santema und die Zeitstifter bieten an, einen solchen Koffer vorzubereiten.

weiter...

Ein Jahr Gemeinde hilft! Zeitstifter

23.03.2018

„Mein Wunsch als 80-jährige Single-Frau bleibt es, Kontakte zu Menschen aus verschiedenen Generationen zu pflegen. Meine Familie lebt im Ausland. Da bin ich dankbar und froh, dass mich seit einigen Monaten Zeitstifter besuchen.“

So wie Frau T. freuen sich auch viele andere Blankeneserinnen und Blankeneser über diese Initiative der Gemeinde. Seit nunmehr einem Jahr verschenken Ehrenamtliche einen Teil ihrer Zeit an Mitmenschen – jede/r auf eigene Weise und in selbstbestimmtem Maß. Langfristige Besuchspatenschaften oder Kurzeinsätze auf Anfrage und nach Bedarf: Alles ist möglich und vieles wird gebraucht.

weiter...

Newsletter abonnieren

Zum Tod des Bildhauers Jan Koblasa

04.12.2017 | 11:12

In Dankbarkeit erinnern wir an den international berühmten Künstler, der einst in der Blankeneser Kirche ausstellte und für unsere Gemeinde zwei monumentale Werke schuf. Vom Gemeindehaus schauen wir auf die Stele mit dem in Bronze gegossenen Corpus Christi, errichtet im Jahre 2012 zum 80. Geburtstag des tschechischen Bildhauers. Das andere Werk steht auf dem Blankeneser Friedhof. Es ist ein über vier Meter hohes Paar von Paradiesvögeln, geschlagen in Anröchter Dolomit. Fast wie ein Tor einander zugewandt stehen die blockhaften Figuren für die Erschaffung der Tiere am fünften Schöpfungstag. Koblasa verließ seine Prager Heimat 1968, am Ende des Prager Frühlings, wurde Professor an der Kieler Muthesius Kunsthochschule und lebte seit 1982 in Hamburg, wo er in seinem Atelierhaus am 3. Oktober 2017 starb, zwei Tage vor seinem 85. Geburtstag. Er wurde auf dem Blankeneser Friedhof beigesetzt, direkt neben dem von ihm verehrten Bildhauer Gustav Seitz.

Thomas Sello

Zurück

Einen Kommentar schreiben